Nokia bringt Dichte, Leistung und Flexibilität

Nokia gab heute bekannt, dass es seine Rechenzentrums-Switching-Lösungen für die Rechenzentrumseinrichtungen von Microsoft bereitstellen wird, um das Bandbreitenwachstum für Microsoft Azure im Rahmen eines vielseitigen Deals zu unterstützen. Der Deal erweitert die langjährige Beziehung zwischen den Unternehmen, die zusammengearbeitet haben, um massiv skalierte, agile und hochbelastbare Netzwerke in die Rechenzentrumsumgebung zu bringen.

Angesichts des erheblichen Wachstums von Cloud-Diensten und Cloud-Computing und der Umstellung auf 400GE wurde Nokia ausgewählt, seine 7250 IXR-Chassis-basierten Interconnect-Router bereitzustellen, um 400GE-Anwendungen mit hoher Dichte in der „Tier-2“-Netzwerkarchitektur von Microsoft zu unterstützen.

Nokia wird auch Fixed-Form-Factor-Plattformen in andere Microsoft-Netzwerkanwendungen liefern. Diese neue Vereinbarung baut auf der Zusammenarbeit der Unternehmen im Rahmen der Open-Source-SONiC-Initiative zur Entwicklung von Chassis-basierten Plattformen auf, die sich auf die Anforderungen von Rechenzentren mit hoher Kapazität konzentrieren.

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

Vach Kompella, Vice President, IP Networks Division, Nokia, sagte: „Die heutigen Rechenzentren haben ihre eigenen einzigartigen betrieblichen Herausforderungen, und Nokia arbeitet seit einiger Zeit eng mit Microsoft zusammen, um die sich entwickelnden Anforderungen und Anforderungen an Rechenzentren zu verstehen. Unser Know-how im Bau von Chassis-basierten Hochleistungssystemen war ein Schlüsselfaktor bei unserer Auswahl.“

David Maltz, Technical Fellow und Corporate Vice President, Microsoft Azure Networking, sagte: „Die Plattformen von Nokia waren eine natürliche Wahl, um die umfassende Interkonnektivität bereitzustellen, die Microsoft benötigt. Nokia bringt Dichte, Leistung und Flexibilität in die Rechenzentrumsnetzwerke und Cloud-Umgebungen von Microsoft und arbeitet mit Microsoft zusammen, um Chassis-Switches bereitzustellen, auf denen das Open-Source-Netzwerkbetriebssystem SONiC läuft.“

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s