Für Südafrika sind hohe Preise gute Nachrichten

“Nicht jedes Land fürchtet hohe Rohstoffpreise – das gilt besonders für die Emerging Markets”, sagen Denise Simon, Portfoliomanagerin/Analystin für EM-Anleihen, sowie James Donald, Portfoliomanager/Analyst für EM-Aktien bei Lazard Asset Management: “Auch für die Gesamtheit der Schwellenländer hat die Ukraine-Krise die Karten neu gemischt.” Die Experten ordnen die Gewinner und Verlierer ein und ziehen Schlussfolgerungen für die zukünftige Anlage in diese Assetklasse.

“In vielen lateinamerikanischen Ländern, Saudi-Arabien oder Südafrika sind hohe Preise gute Nachrichten. Brasiliens Wirtschaft etwa prosperiert”, berichten die Portfoliomanager: “Das Bruttosozialprodukt stieg im Jahr 2021 um 4,6 Prozent.” Trotzdem verlor der MSCI Brazil im gleichen Jahr 19 Prozent, doch die Trendwende im laufenden Jahr ist beachtlich: Ein Plus von 36 Prozent in den ersten drei Monaten beweist das. „Nettozuflüsse aus dem Ausland von circa 14 Milliarden US-Dollar zeigen, wie attraktiv dieser Markt gerade für Investoren ist“, urteilt James Donald, Leiter der Emerging Markets-Plattform bei Lazard.

Auf der Schattenseite stehen Länder wie Ungarn, Ägypten, die Türkei oder Indonesien. Sie profitieren nicht vom Rohstoffboom, müssen aber die hohen Preise für Lebensmittel bezahlen. „Zum Beispiel Ägypten: Das Land deckte bislang die Hälfte seines Weizenbedarfs aus Russland und ein Drittel aus der Ukraine“, berichtet James Donald. „Das geschätzte Haushaltsloch für das laufende Jahr beläuft sich auf etwa eine Milliarde US-Dollar.“ Ähnlich düster sieht es für die Türkei aus. Hier stammen 70 Prozent des Weizens aus Russland und 15 Prozent aus der Ukraine. Hinzu kommt, dass russische Touristen etwa 20 Prozent der Reisenden in dem Mittelmeerland ausmachen. Das wiederum könnte sich negativ auf die Außenhandelsbilanz auswirken.  

„Es lohnt sich also, ganz genau hinzusehen. Kurzfristig sehen wir sicher eine höhere Volatilität in den Aktienmärkten,“ resümiert Aktienexperte Donald. „Aber es gibt Lichtblicke: Seit Ende des Jahres 2020 sind niedrig bewertete Aktien mit höheren Dividendenrenditen immer gefragter. Hier können sich für Investoren sehr interessante Einstiegsgelegenheiten bieten.“ Eine große politische Unsicherheit besteht aktuell bei chinesischen Aktien. Der Markt hat in der jüngeren Vergangenheit unter den restriktiven „Zero-COVID“-Maßnahmen gelitten und steht nun unter dem Einfluss des Ukraine-Konflikts, in dem sich China nicht recht positionieren mag.

Der völkerrechtswidrige Einmarsch in fremde Staaten steht nicht nur in Russland, sondern auch bei dem für China so wichtigen Handelspartner USA – Beipiel Irak – immer wieder auf der Tagesordnung. Daher fällt es der Volksrepublik nun auch im Ukraine-Konflikt schwer, ihre neutrale Haltung aufzugeben.

Zudem hat die US-Börsenaufsicht SEC das Delisting von sechs chinesischen Titeln im kommenden Jahr angedroht, weitere könnten folgen. „All dies werden wir in der kommenden Zeit sehr genau beobachten“, betont Donald.

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s