Moody’s erstes Quartal 2022

Moody’s Corporation erwirtschaftete im 1. Quartal 2022 einen Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar, das sind nur 5 % weniger als im Rekordquartal 2021, da Moody’s integrierte Angebote zur Risikobewertung in unsicheren Zeiten einen unschlagbaren Mehrwert boten.

Die Erträge von Moody’s Investors Service in Höhe von 827 Millionen US-Dollar entsprechen einem Rückgang um 20 %, bei einem Rückgang der bewerteten Emissionen um 25 %, was nach wie vor für die Marktmacht von Moody’s Investors Service spricht. Der Umsatz von Moody’s Analytics stieg um 23 % auf 695 Millionen US-Dollar, das fünfte Quartal in Folge mit zweistelligem Wachstum.

Das erste Quartal 2022 führt zu einem verwässerten Gewinn pro Aktie von 2,68 $, 31 % weniger als im 1. Quartal 2021; der bereinigter verwässerte Gewinn je Aktie beträgt 2,89 $, ein Rückgang um 29 %. Die verwässerten Gewinnspannen für das Geschäftsjahr. 2022 und die angepassten verwässerten Gewinnspannen für das 1. Aktie wurden auf 9,85 bis 10,35 US-Dollar bzw. 10,75 bis 11,25 US-Dollar reduziert.

Der aktualisierte Ausblick von Moody’s für das Gesamtjahr 2022 vom 2. Mai 2022 spiegelt Annahmen über zahlreiche Faktoren wider, die sich auf das Geschäft der Ratingagentur auswirken könnten, und basiert auf derzeit verfügbaren Informationen, die vom Management bis zum heutigen Datum geprüft wurden. Diese Annahmen sind von besonderem Interesse, da es ja im Eigeninteresse der Agentur liegt, möglichst glaubwürdige Prognose in eigener Sache abzugeben.

Diese Annahmen umfassen unter anderem die Auswirkungen von Zinssätzen, Inflation, Wechselkursen, Liquidität der Kapitalmärkte und Aktivitäten in verschiedenen Sektoren der Anleihemärkte. Moody’s Ausblick spiegelt auch Annahmen über die allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen, das globale BIP-Wachstum, das Ausmaß und die Dauer der Krise in der Ukraine und die Auswirkungen von COVID-19 sowie die eigenen Aktivitäten und Mitarbeiter des Unternehmens wider. Diese Annahmen unterliegen aufgrund der Krise in der Ukraine einer erhöhten Unsicherheit, und die tatsächlichen Ergebnisse für das Gesamtjahr 2022 könnten wesentlich von Moody’s aktuellen Prognosen abweichen.

Der Ausblick beinhaltet verschiedene spezifische makroökonomische Annahmen, darunter:

  • BIP-Wachstum der USA und des Euroraums bis 2022 um etwa 3,5 % – 4,5 % bzw. 2,5 % – 3,5 %;
  • Anstieg der globalen Referenzzinssätze ausgehend von historischen Tiefstständen;
  • die Spreads der US-High-Yield-Zinssätze weiten sich aus und bewegen sich leicht über den historischen Durchschnitt von etwa 500 Basispunkten;
  • Inflationsraten bleiben in vielen Ländern erhöht und über den Zentralbankzielen;
  • die Arbeitslosigkeit in den USA wird mit etwa 3,5 % niedrig bleiben; und
  • die globale Ausfallrate von Hochzinsanleihen soll zunächst sinken, bevor sie bis Ende 2022 allmählich auf etwa 2,7 % ansteigt.

Die Umsatzprognose von MIS geht davon aus, dass die weltweit bewerteten Emissionen im Gesamtjahr 2022 im mittleren Zehnerprozentbereich zurückgehen werden.

Darüber hinaus geht die Prognose von Moody’s von einer Fremdwährungsumrechnung aus. Insbesondere spiegelt Moody’s Prognose für den Rest des Jahres 2022 Wechselkurse für das britische Pfund (£) von 1,32 $ bis 1 £ und für den Euro (€) von 1,11 $ bis 1 € wider.

Die Prognose für das Gesamtjahr 2022 geht von Aktienrückkäufen in Höhe von mindestens 1,5 Mrd.

Das verwässerte EPS für das Gesamtjahr 2022 wird voraussichtlich 9,85 bis 10,35 US-Dollar betragen. Das Unternehmen erwartet für das Gesamtjahr 2022 einen bereinigten verwässerten Gewinn pro Aktie1 von 10,75 bis 11,25 US-Dollar.

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s