Abschreckend für “treueste EV-Fans”

Das chemische Element Lithium mit dem Symbol Li kommt in der Natur aufgrund seiner hohen Reaktivität nicht elementar vor. Lithium hat an der Erdkruste einen Anteil von etwa 0,006 % und seine Gewinnung ist durch die weltweite Verteilung schwierig.

“Es müssen Alternativen zu Lithium gefunden werden,” schreibt das Everstream Team auf seinem Blog, “um die Abhängigkeit von Lithium zu verringern – aber die Wahrscheinlichkeit, dass dies in den nächsten 20 Jahren geschieht, scheint sehr gering.”

Tatsächlich wird laut Statista erwartet, dass sich die weltweite Nachfrage nach Lithium bis 2030 gegenüber der für 2025 prognostizierten Nachfrage verdoppeln wird. Da Lithiumbatterien die einzige Option sind, wird auch die Lieferkette einsträngig sein. Unternehmen werden nur auf Veränderungen reagieren und nicht mit verschiedenen Optionen strategisch vorgehen können.

“Obwohl einige Unternehmen davon ausgehen, Rohstoffe zur Herstellung neuer EV-Batterien recyceln zu können,” so die Argumentation ders Everstream Teams weiter, “werden sie dies wahrscheinlich erst in den 2030er Jahren tun können, wenn gebrauchte Batterien wieder in den Herstellungszyklus aufgenommen werden.”

Everstream empfiehlt seinen Kunden derzeit, die gesamte End-to-End-Lieferkette auf allen Ebenen zu überwachen und schnell die Kontrolle über das Krisenmanagement zu übernehmen, sogar mit untergeordneten Ebenen zusammenzuarbeiten, wenn etwas passiert, um der Zeit voraus zu sein und das knappe Gut zu sichern.

Da die Rohstoffpreise weiter steigen, werden auch die Preise für Elektroautos (EV) steigen, was möglicherweise selbst die treuesten EV-Fans abschreckt. Um effektiv auf ein zunehmend begrenztes Lithiumangebot reagieren zu können, müssen Hersteller von Elektrofahrzeugen ihre gesamten mehrstufigen Lieferketten ständig im Blick haben, damit sie alle potenziellen Störungen genau überwachen und bei Bedarf Maßnahmen zur Risikominderung ergreifen können.

Rock Tech Lithium plant die Automobilindustrie mit hochqualitativem Lithiumhydroxid, „made in Germany“, zu beliefern. Ziel des Unternehmens ist es, mit jedem Gramm Lithium dauerhaft Emissionen zu reduzieren.

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s