Arbeitserleichterung von über 95 Prozent

Das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA hat die Machine-Learning-Komponente „Transaction Miner“ des Informationsdienstleisters Experian auditiert. Der Transaction Miner ist eine Kernkomponente von Experians Betrugspräventionslösung AI:drian. Die Prüfung bestätigte, dass der Transaction Miner korrekt und nach einschlägigen Best Practices entwickelt wurde und das Modell nachvollziehbare Ergebnisse liefert.

Maschinelles Lernen (ML) ist die am weitesten verbreitete Methode der künstlichen Intelligenz (KI). ML-Systeme lernen anhand von Beispielen weitgehend selbstständig bestimmte Muster oder Regelmäßigkeiten zu erkennen. Allerdings sind die Beziehungen zwischen Inputs und Outputs eines trainierten Modells nicht immer ersichtlich, d. h. die Logik, wie aus den Ausgangsinformationen ein Ergebnis abgeleitet wird, ist oft undurchsichtig.

Deshalb wird in der öffentlichen Diskussion oft die Metapher der Black Box verwendet. Dies führt dazu, dass ML-Systeme nicht nur positiv, sondern auch kritisch bewertet werden, was eine zusätzliche Hürde für einen breiteren Einsatz der Technologie bildet.

Nun liegt eine detaillierte Analyse der ML-Lösung vor. Wie generell bei jedem Einsatz von Modellen ist insbesondere bei ML-Systemen ein verantwortungsvoller und gesetzeskonformer Umgang erforderlich. Der technische Fortschritt hat hier zu neuen Möglichkeiten geführt, sodass auch die EU-Kommission derzeit an einem Gesetzentwurf zur Regulierung des Einsatzes von KI arbeitet.

Damit Kunden beim Einsatz der Betrugspräventionslösung AI:drian auf der sicheren Seite sind, hat Experian das Fraunhofer IPA beauftragt zu evaluieren, ob die Transaction Miner ML-Komponente unter Einhaltung aller Best Practices und gesetzlichen Vorgaben entwickelt wurde und nachvollziehbare Ergebnisse liefert. Grundlage der Überprüfung waren neben dem EU-Entwurf ein Whitepaper des TÜV Austria und ein KI-Testkatalog des Fraunhofer-Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, die richtungsweisend für zukünftige Marktstandards sind. Mit dem Abschluss einer Begutachtungsphase von über vier Monaten ist diese Untersuchung zu einem positiven Ergebnis gekommen.

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s