Identitätsdiebstahl vor Kreditkartendiebstahl größtes Sicherheitsbedenken

Der 6. jährliche Global Identity & Fraud Report von Experian zeigt, dass mehr als die Hälfte der weltweit befragten Verbraucher Opfer von Betrug geworden sind oder jemanden kennen, der Opfer von Betrug geworden ist, wobei Identitätsdiebstahl vor Kreditkartendiebstahl das größte Sicherheitsbedenken darstellt. Trotz dieser Bedenken geben die meisten befragten Verbraucher an, dass ihre Online-Aktivitäten in den nächsten drei Monaten zunehmen werden.

Die Mehrheit der Verbraucher weltweit legt Wert auf Sicherheit bei ihrer Online-Erfahrung, und es kommt darauf an, welchen Unternehmen sie vertrauen. Anbieter von Zahlungssystemen, Kreditkartenunternehmen, Technologieanbieter und Streaming-Dienste sind die Unternehmen, denen am meisten vertraut wird, wenn es um die Lösung von Online-Sicherheitsproblemen geht. Unabhängig von der Unternehmensgröße werden die Verbraucher darauf vertrauen, dass das Unternehmen ihre Daten schützt, wenn eine Marke durchweg positive digitale Erlebnisse bietet.

Siebenundfünfzig Prozent der Verbraucher geben an, dass sie bereit sind, Daten zu teilen, wenn dies für mehr Sicherheit sorgt oder Betrug verhindert, und fast 75 Prozent erwarten, dass Unternehmen die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, um sie online zu schützen. Die Mehrheit der befragten Unternehmen erwartet, dass die Verbraucher Sicherheit als höchste Priorität bezeichnen, und 70 Prozent sagen, dass die Verhinderung von Betrug ihr größtes Anliegen ist – die höchste Zahl, die jemals erreicht wurde.

Die Untersuchung weist auf eine erhebliche Lücke zwischen der Verbraucherstimmung und den Geschäftsabsichten in Bezug auf die Identitätserkennung hin. Nur ein Drittel der Verbraucher ist zuversichtlich, dass Unternehmen sie online wiederholt erkennen werden, obwohl 84 Prozent sagen, dass es sehr oder äußerst wichtig ist, Kunden zu erkennen. In Bezug darauf, welche Erkennungs- und Sicherheitsmethoden Verbraucher als am sichersten empfinden – physische Biometrie (81 %) und PIN-Codes zum Gerät (77 %) – belegen weltweit die ersten beiden Plätze.

Luciano Scalise, Decision Analytics Managing Director EMEA & APAC, Experian, kommentierte die Ergebnisse des Berichts wie folgt:

Subscribe to get access

Read more of this content when you subscribe today.

Published by:

Dr. Oliver Everling

Independent since 1998, he is Managing Director of RATING EVIDENCE GmbH. As visiting professor of Capital University of Economics and Business in Beijing, former chairman of the supervisory board of a rating agency, advisory board member, advisor, member of rating committees, chairman of ISO-TC Rating Services, author or publisher of books and a magazine, Independent Non-Executive Director under EU Regulation on Credit Rating Agencies, he has been or is involved in ratings from a variety of perspectives. Previously, he was for 6 years department director at Dresdner Bank and, until 1993, managing director of the Projektgesellschaft Rating mbH after a doctorate at the banking and stock exchange seminar of the University of Cologne.

Categories DEUTSCHTags Leave a comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s